May 11, 2011

Driver plate modification for ElektorWheelie

After intensive use of the ElektorWheelie it appears that the carrying bolts (see lower photo) can bend, warp or even break off either through intensive use or because of excessive oscillation. To prevent this we have come up with the following modification.
Take four brass or aluminium tubes with an internal diameter of 5 mm (0.2 inch) and an outside diameter of 6 mm (0.25 inch). These tubes can be cut from a longer tube and have to be 25 mm (1 inch) long. These will then fit exactly in the holes in synthetic wheels of the ElektorWheelie.
Brass or aluminium tubes that could be used for this can be obtained from various model-building shops and perhaps also from building supply stores. Conrad Electronics www.conrad.com also has a suitable tube available. Search for part number 297321.
The intention is for these brass or aluminium tubes to be glued into these holes (see upper photo). Use two-component epoxy for this and apply it to the outside of the tubes. Use the wheel driver plate as a jig, so that the tubes will be in the correct place in the wheel and position the entire assembly into the holes in the wheel. Make sure that the bolts and driver plate are not glued to the wheel — you still have to be able to take it apart in a tidy way.
Allow sufficient time for the glue to set (overnight) and then remove the driver plate with the bolts from the wheel. The tubes are now held rigidly and in the correct place in the wheel. To make the entire assembly even more rigid, fill the remaining gaps in the holes in the plastic with more glue. You could use either two-component epoxy or hot-glue for this.
Once the glue has hardened sufficiently, you can reattach the wheels to the ElektorWheelie. Do not forget to use Loctite again on the centre nut (which attaches the driver plate to the shaft) to prevent it from coming loose.
With this simple modification you reduce the forces on the wheel carrying bolts and the shocks they experience during oscillation. The wheel is picked up immediately and in this way you prevent the bolts from warping or even breaking off.
 

Radmitnehmerschrauben beim ElektorWheelie


Bei intensivem Einsatz des Rollers können die Radmitnehmerschrauben (Foto unten) infolge der starken Beanspruchung oder durch übermäßiges Schwingen verformt werden oder sogar brechen. Um dem wirksam vorzubeugen, rate ich Wheelie-Besitzern, die folgenden Maßnahmen durchzuführen.
Nehmen Sie vier Messing- oder Alu-Hülsen, Innendurchmesser 5 mm, Außendurchmesser 6 mm, Länge 25 mm. Die Hülsen können Sie auch von einem längeren Rohr absägen. Mit diesen Abmessungen passen die Hülsen exakt in die Aussparungen der Räder am ElektorWheelie. Geeignete Messing- oder Alu-Rohre sind in Modellbauläden und eventuell auch in Baumärkten erhältlich. Auch der Elektronik-Sortimenter www.Conrad.de hat das Passende in seinem Angebot, suchen Sie dort nach der Artikelnummer 297321.
Die Messing- oder Alu-Hülsen müssen in die Aussparungen geklebt werden (Foto oben). Dazu tragen Sie auf den Außenseiten der Hülsen Zweikomponentenkleber auf. Orientieren Sie sich am Mitnehmerblech, um die Hülsen passgerecht montieren zu können, und setzen Sie die Konstruktion mit den Hülsen in die Radaussparungen ein.
Achten Sie darauf, dass die Schrauben und das Mitnehmerblech nicht am Rad festkleben, sie müssen sich später problemlos abnehmen lassen.
Geben Sie dem Kleber eine Nacht Zeit, um abzubinden, danach demontieren Sie das Mitnehmerblech einschließlich der Schrauben vom Rad. Die Hülsen sind nun mit korrektem Sitz fest mit dem Rad verbunden. Die Stabilität wird zusätzlich erhöht, wenn Sie den Hohlraum in den Aussparungen mit Kleber ausfüllen. Dazu ist sowohl Zweikomponentenkleber als auch Baukleber geeignet.
Wenn der Kleber vollständig gehärtet ist, können Sie die Konstruktion am ElektorWheelie montieren. Vergessen Sie die zentrale Mutter nicht, die auch das Radmitnehmerblech auf der Achse festhält. Sichern Sie die Mutter mit Schraubensicherungslack, damit sie sich nicht losdrehen kann.
Durch diese unkomplizierte Maßnahme werden die Kräfte und Schwingungen verringert, die auf die Radmitnehmerschrauben einwirken. Das Rad wird ohne Spiel mitgenommen, die Schrauben können sich nicht mehr verformen oder brechen.

September 10, 2010

New Monowheel from Ryno



Very interesting this product which must have been designed by a real genius, isn't it? This "thing" has been invented by Chris Hoffman (with a little help from his daughter) at Ryno Motors.
There is just one big wheel plus a saddle and handles. I can't imagine how to drive this one wheeled autobalancing vehicle but as one can see in this YouTube video: it works 
And there is power: nearly 1.5 kW = 2 hp!!!
Enough for creeps giving 25 mp/h...

---

Neues Einrad von Ryno


Ein ziemlich beeindruckendes Produkt, das von einem echten genie entwickelt worden sein muss, oder etwa nicht? Dieses "Ding" wurde (mit etwas Hilfe von seiner Tochter) von Chris Hoffman bei Ryno Motors erfunden.
Es gibt nur ein einziges fettes Rad plus Sattel und Lenker. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man so ein einrädiges selbstbalancierendes Gefährt lenkt, doch dass es funktioniert sieht man an diesem YouTube-Video 
Und es hat richtig Power: fast 1,5 kW = 2 PS!!!
Genug für Gänsehaut bereitende 40 km/h...

October 27, 2009

Call for Code: Elektor Wheelie Open Firmware


The times they are a-changin...

The main microcontroller inside the Elektor Wheelie is a ATmega32, driven by a firmware made by Chris Krohne in cooperation with the Elektor lab. Because this is an open project the source code of the firmware is open too. And even better: The firmware is written with Bascom, a BASIC compiler for AVR microcontrollers from Atmel. So you have not to be a ace in software engineering to modify this code.
Günter Gerold, a busy poster in the German Elektor forum, has kindly taken the work on his shoulders to simplify the original code and add many comments (in English) - even for me the code is comprehensible now
The result is the starting point where you come into play. Yes: you!
Because this is a call to participate and cooperate help each other to build a optimized firmware for the Wheelie. More brains have more ideas and more eyes see more bugs

Link to the sub-forum

And: There you can download this new firmware as a hex file too an try it out...

---

Aufruf zum Mitmachen: Elektor Wheelie Open Firmware

Der zentrale Mikrocontroller des Elektor Wheelie ist ein ATmega32, programmiert mit einer
Firmware, die von Chris Krohne in Zusammenarbeit mit dem Elektor-Labor erstellt wurde. Weil es sich hier aber um ein so genanntes Open Project handelt ist der Sorce Code natürlich ebefalls offen. Noch besser: Die Firmware wurde mit Bascom geschrieben, einem BASIC-Compiler für AVR-Mikrocontroller von Atmel. Von daher muss man kein hochkarätiger Software-Ingenieur sein, um diesen Code zu verändern.
Günter Gerold, ein fleißiger Poster im deutschen Elektor Forum, hat dankenswerterweise die Aufgabe geschultert, den originalen Code zu vereinfachen und mit Kommentaren zu versehen (in englischer Sprache, damit die ganze Welt mitmachen kann) - jetzt ist er sogar für mich verständlich
Das Resultalt ist der Startpunkt, wo Du ins Spiel kommst. Ja, Du!
Denn dies ist ein Auruf zum Mitmachen, zur Kooperation und zur gegenseitigen Hilfe um eine optimierte Version zu erstellen. Mehr Köpfe haben mehr Ideen und mehr Augen finden mehr Bugs

Link zum Subforum

Und: Man kann sich dort die Firmware auch als Hex-Datei herunter laden und gleich mal ausprobieren...

September 24, 2009

U3X - 1/2 Wheelie from Honda


Very amazing that only one wheel is needed to drive.
Have a look at this video from Spiegel Online - not from the IAA fair 2009 ;-)

---

U3X - 1/2 Wheelie von Honda
Sehr erstaunlich, dass nun ein einziges Rad zum Fahren reicht.
Schauen Sie sich dieses Video von Spiegel Online an - nicht von der IAA2009 ;-)


August 13, 2009

Not only man's business


This week my wifes aunt wanted to ride the wheelie. Here you can see her moving around in a part of my living room - just 3 minutes after she dared to take the frist step onto the platform.

---

Keine reine Männersache

Diese Woche wollte meine Schwiegertante einmal mit dem Wheelie fahren. Hier kann man sie ihre Runden in einem Teil meines Wohnzimmers drehen sehen - gerade drei Minuten, nachdem sie sich traute, den ersten Schritt auf die Plattform zu machen.

August 11, 2009

Tachometer


Cause I wanted to be informed about how fast I am on the way a wireless tachometer for bicycles seemed to be the most simple solution. I fixed the sensor with two screws and glued the magnet into a deepening of a rim (with hot glue). Click for bigger picture.

---

Tacho

Da ich wissen wollte, wie schnell ich unterwegs bin, schien mit ein Funktacho für Fahrräder die einfachste Lösung. Hierzu befestigte ich den Sensor mit zwei Schrauben und klebte den Magneten in eine Vertiefung einer Felge (mit Heißkleber). Klicken für ein größeres Bild.

August 9, 2009

Pimp the Wheelie!

The main reason for this "updates" is the German law which claims to have reflectors, light, a horn and so on. A (wireless) tachometer would also be nice and a resetable fuse too. Tthe yellow tires are just an add-on

Sorry for my finger in front of the lens...

---

Das Wheelie aufmotzen!

Der Hauptgrund für diese "Updates" sind zwar die Forderungen der deutschen Vorschriften, die Reflektoren, Licht, eine Hupe/Klingel und so weiter fordern. Ein Funk-Tacho wäre auch nett und eine rücksetzbare Sicherung ebenfalls. Die gelben Reifen waren bloß eine Zugabe

Für meinen vor der Linse befindlicher Finger bitte ich um Verzeihung...


August 2, 2009

1st Mods



To make the ElektorWheelie more compatible with German law I added front + backlights and a horn. The lights are ordinary battery powered bicycle equipment from the hardware store in my neighborhood. There is a key switch between the main switch and the power connector now.

---

Erste Erweiterungen

Um das ElektorWheelie ein Stück mehr kompatibel mit den neuesten deutsche Vorschriften zu machen, montierte ich Front- + Rücklicht sowie eine Hupe. Die Lampen sind gewöhnliches Fahrrad-Zubehör mit Batteriebetrieb aus dem Baumarkt in meiner Nachbarschaft. Zwischen Hauptschalter und Ladebuchse habe ich einen Schlüsselschalter montiert.

Finished


After wiring the parts (motors, potentiometer, batteries and foot-switch), placing the cover and fix it with four screws M8x16 at the sides the ElektorWheelie was ready for the first ride. It took me about 3.5 hours, working very very thoroughly.

---

Fertig

Nach dem Verdrahten der Teile (Motoren, Poti, Akkus und Fußschalter) und dem Auflegen des Deckels sowie dessen Fixierung mit vier M8x16-Schrauben an den Seiten war das ElektorWheelie fertig für die erste Fahrt. Ich brauchte dafür etwa 3,5 Stunden, da ich sehr sehr sorgfältig gearbeitet habe.

Adding the Wheels


Inflate the wheels (35 psi / 2.5 bar) and position them on the axles (use the same direction of wheel travel) and tighten them with a screw/washer combination in the following order: M12 screw, 1 circlip,1 standard washer, the big blue washer and 2 standard washers.

---

Anbringen der Räder

Aufpumpen der Reifen (2,5 bar / 35 psi). Dann werden die Räder auf die Achsen geschoben (auf gleiche Laufrichtung achten) und festziehen mit einer Schrauben/Scheiben-Kombination in dieser Reihenfolge: M12-Schraube, 1 Sicherungsring, 1 Standard-U-Scheibe, die große blaue U-Scheibe und 2 Standard-U-Scheiben festgezogen.

Preparation for the Wheels II


Now you have to plug the four transparent plasctic bushes onto the four M4 screws on both sides of the Wheelie. A hair-dryer will help.

---

Vorbereitung für die Räder II

Nun müssen die vier transparenten Kunststoffschläuche auf die je vier M4-Schrauben auf jeder Seite des Wheelie geschoben werden. Ein Fön hilft.

Preparation for the Wheels II


First you have to put the two big and thick washers with hexagonal recess on every axle.

---

Vorbereitung für die Räder I

Zunächst müssen die beiden großen und dicken U-Scheiben mit Innensechskant auf die beiden Achsen.

Not to forget: Stoppers


For holding the batteries in place there are two stoppers needed: two times the parts in the right lower corner (small metal plate with two screws M3x8). The picture shows where to attach them.

---

Nicht zu vergessen: Anschläge

Damit die Akkus auch sicher an ihrem Platz bleiben, braucht es noch zwei Anschläge: also zwei Mal die Teile in der rechten unteren Ecke (Metallplättchen mit zwei M3x8-Schrauben). Das Bild zeigt, wo die Anschläge befestigt werden müssen.

Complete Body with Batteries


This picture shows the complete body with both batteries fixed with metal holders. But one thing I forgot...

---

Komplette Karosse mit Akkus

Dieses Bild zeigt die komplette Karosse mit den beiden mit Metallbügeln fixierten Akkus. Aber eine Sache hatte ich vergessen...

Potentiometer


Now the potentiometer should be mounted with its bracket, but be shure to put the little brass tube on to the screw at the end of the steering rod first. The Distance from the top of the potentiometer axle tu the top auf the screw at the end of the steering rod should be within 0.5...2 mm. You need a 14 mm key for the nut of the potentiometer. Last not least you have to connect the screw with the potentiometer axle by tightening the two screws.

---

Poti

Nun sollte das Poti mit Hilfe seines Befestigungswinkel montiert werden, doch zuvor sollte man das kleine Messingröhrchen auf die Schraube am Ende der Lenkstange geschoben haben. Die Distanz der Schraubenspitze zur Spitze der Potiachse sollte etwa 0,5...2 mm betragen. Man benötigt einen 14-mm-Schlüssel für die Poti-Mutter. Nicht zu vergessen ist, dass man die Schraube mit der Potiachse mit Hilfe des Messingröhrchens verschraubt.

Steering Rod: Top of Support


The picture shows the steering rod tightened 3/4 with the top parts of the bearing supports. The nuts are self-locking.

---

Lenkstange: Oberteile der Lagerhalter

Das Bild zeigt die zu 3/4 fixierte Lenkstange mit den Oberteilen der Lagerhalter. Die Muttern sind selbstsichernd.

Steering Rod: Position


Next the steering rod with its two bearings is set onto the bottom parts of the bearing supports. First you have to unscrew the two bearings for being able to shift the steering rod forward an backward. Now I had to move the steering rod until the distance between the front part of the steering rod an the front part of the body was about 12...13 mm.

---

Lenkstange: Position

Als nächster Schritt kommt die Lenkstange mit ihren beiden Lagern auf die Unterteile der Lagerhalter. Zuvor sollten die Lager gelöst werden, damit man die Lenkstange vor und zurückschieben kann. Nun musste die die Lenkstange so verschieben, dass die Distanz zwischen Vorderteil der Lenkstange und Vorderkante der Karosse etwa 12...13 mm betrug.

Steering Rod: on Support


The picture shows the steering rod on top of the bottom parts of the bearing supports.

---

Lenkstange: auf den Lagerhaltern

Das Bild zeigt, wie die Lenkstange mit den beiden Lagern auf den Unterteilen der Lagerhalter sitzt.

Steering Rod: Bearing


First I've inserted the 4 screws M6x16 into the 4 holes in the middle of the body (using the bottom part of the bearing support as a gauge) and tightened them with nuts M6. Then the two bottom parts from the bearing supports can loosely be put on its place.

---

Lenkstange: Lager

Zuerst habe ich die 4 M6x16-Schrauben in die vier Löcher in der Mitte der Karosse (mit Hilfe der Unterteile der Lagerhalterungen als Lehre) gesteckt und mit M6-Muttern gekontert. Dann kommen die beiden Unterteile der Lagerhalterungen locker an ihren Platz.

Both Motors


So it looks like when bot motors are assembled.

---

Beide Motoren

So sieht das aus, wenn beide Motoren eingebaut sind.